Jetzt im Herbst heißt es nochmal die letzten Sonnenstrahlen genießen und die Wanderstiefel schnüren. Der Harz eignet sich da perfekt für einen Kurzurlaub in der bunten Jahreszeit. Aber auch im Winter ist er eine Reise wert, verwandelt sich in eine verschneite Zauberwelt. Das Gute liegt oftmals so nah und viel zu selten nehmen wir uns Zeit, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Das gelingt einem ganz einfach in der veganen Bergpension Schulenberg. Umgeben von herrlicher Natur und versorgt vom Frühstück über veganen Wanderproviant bis hin zu sündigem Kuchen am Nachmittag oder einem stärkendem Abendessen nach einem langen Wandertag – man wird rundum verwöhnt. Wer dann immer noch fit ist, kann sich an Björns Spielesammlung zu schaffen machen – ich habe ehrlich gesagt noch nie so eine große Spielesammlung in einem Hotel gesehen. Leider waren wir abends von unseren Wanderungen so fertig, dass wir es nicht mehr zum Spielen geschafft haben – aber das werden wir beim nächsten Mal nachholen.

Empfehlenswert ist eine Wanderung in der Moorlandschaft rund um Torfhaus, im Winter finde ich den Eckerlochstieg hoch zum Brocken ganz besonders schön. Wer sich in seinem Urlaub lieber Städte anschaut, wird in Goslar oder Wernigerode fündig. Die Altstadt von Goslar ist nicht umsonst Weltkulturerbe, in Wernigerode lockt das mittelalterliche Schloss. A propos Weltkulturerbe: dazu zählt auch das Bergwerk Rammelsberg. Leider hatten wir keine Zeit, es uns anzuschauen – steht also auch noch auf unserer To-Do-Liste. Wir haben es aber zumindest schonmal von außen auf uns wirken lassen – was für eine riesige Anlage!

Wie ihr seht, es gibt genug zu entdecken rund um Schulenberg.

Vegane Bergpension Schulenberg
Tannenhöhe 2
38707 Schulenberg, Deutschland

Telefon: +49 – (0)5329-690137
Website: http://www.vegane-bergpension.de